Gremien

Präsidium
Funktion
Name
Telefon/Fax/Email
Präsident
Peter Josef Schmitz
Vizepräsident Finanzen
Klaus Müller
Vizepräsident Jugend
Hans Apel
Mobil: 0176 / 27 27 68 15
Tel P: 02607 / 96 36 87
Vizepräsident Spieltechnik
Rainer Schneider
Mobil: 01 51 / 23 52 57 74
Tel P: 0 26 52 / 52 83 35
Vizepräsident Recht
Winfried Schabio

Die Gremien setzen sich wie folgt zusammen:

Präsidium

Dem Präsidium gehören an:

  1. der Präsident
  2. der Vizepräsident Finanzen
  3. der Vizepräsident Spieltechnik
  4. der Vizepräsident Jugend
  5. der Vizepräsident Recht
Erweitertes Präsidium

Dem Erweiterten Präsidium gehören an:

  1. Die Mitglieder des Präsidiums
  2. der Verbandsjugendwart männliche Jugend
  3. der Verbandjugendwart weibliche Jugend
  4. der Verbandsschiedsrichterwart
  5. der Verbandslehrwart
  6. der Referent für Öffentlichkeitsarbeit
  7. der Verbandsreferent für Kinder- und Schulhandball
  8. die Spielbereichsvorsitzenden
  9. die Ehrenpräsidenten und Ehrenpräsidiumsmitglieder
Verbands-Spielausschuss

Dem Verbands-Spielausschuss gehören an:

  1. der Vizepräsident Spieltechnik als Vorsitzender
  2. die Spielbereichsvorsitzenden
  3. der Verbandsjugendwart männliche Jugend
  4. der Verbandsjugendwart weibliche Jugend
  5. der Verbandsschiedsrichterwart
  6. der Verbandslehrwart oder dessen Vertreter
  7. den Vereinsvertretern der Spielbereiche
  8. der Referent für Öffentlichkeitsarbeit (ohne Stimmrecht)
Verbands-Schiedsrichterausschuss

Dem Verbands-Schiedsrichterausschuss gehören an:

  1. der Verbandsschiedsrichterwart als Vorsitzender
  2. der Vizepräsident Spieltechnik
  3. der Verbandsschiedsrichterlehrwart
  4. die Schiedsrichterwarte der Spielbereiche
  5. die Ausbilder Schiedsrichter
  6. der Beauftragte für das Beobachtungswesen
  7. jeweils ein Vereinsvertreter der Spielbereiche
Ausschuss für Jugend und Ausbildung

Dem Ausschuss für Jugend und Ausbildung gehören an:

  1. der Vizepräsident Jugend als Vorsitzender
  2. der Verbandsjugendwart männliche Jugend
  3. der Verbandsjugendwart weibliche Jugend
  4. die Jugendwarte der Spielbereiche
  5. der Verbandslehrwart
  6. die Verbandstrainer
  7. der Verbandsreferent für Kinder- und Schulhandball
  8. der Jugendsprecher männliche Jugend
  9. der Jugendsprecher weibliche Jugend
  10. der Referent für Öffentlichkeitsarbeit (ohne Stimmrecht)
Spielbereichsvorstand

Dem Spielbereichsvorstand gehören an:

  1. der Spielbereichsvorsitzende
  2. der Jugendwart
  3. der Schiedsrichterwart
  4. der Pressewart

Der Spielbereichsvorstand im Handballverband Rheinland gliedert sich in 3 Spielbereiche:

  • Spielbereich Rhein/Westerwald
  • Spielbereich Mosel/Eifel
  • Spielbereich Nahe/Hunsrück

Rechtsinstanzen (Sportgerichte im HVR)

Landesspruchausschuss (LSA)

Dem Landesspruchausschuss (LSA) gehören an:

  1. Dr. Stephan Krempel (LSA-Vorsitzender) - s.krempel@t-online.de
  2. Jürgen Junk (Beisitzer 1)
  3. Bernd Kirst (Beisitzer 2)
  4. Manfred Rommersbach (Beisitzer 3)
  5. Herbert Mäncher (Beisitzer 4)
Verbandsgericht (VG)

Dem Verbandsgerich (VG) gehören an:

  1. Uli Schulte-Wissermann (VG-Vorsitzender) - u.schulte-wissermann@t-online.de
  2. Willibald Nemeth (Beisitzer 1)
  3. Ralf W. Schneider (Beisitzer 2)
  4. Gerd Schug (Beisitzer 3)
  5. Dieter Heger (Beisitzer 4)

HVR-Präsidium

von links nach rechts: Vizepräsident Recht Winfried Schabio, Vizepräsident Jugend Hans Apel, Präsident Peter Josef Schmitz, Vizepräsident Spieltechnik Rainer Schneider, Vizepräsident Finanzen Klaus Müller (Verbandstag Mai 2019)

Handballverband Rheinland

Am 2. Juli 1949 wurde im Hotel Burg Hohenzollern in Koblenz der heutige Handballverband Rheinland gegründet, nachdem eine zwanglose Einordnung im damaligen Sportverband Rheinland nicht mehr sachdienlich erschien und auch schon der Fußballverband den gleichen Weg beschritten hatte.

Das Gebiet des neugegründeten Verbandes umfasste die Regierungsbezirke Montabaur, Koblenz und Trier und war in sechs Bezirke aufgeteilt. 110 Vereine mit etwa 2500 aktiven Spielern gehörten dem Handballverband an, der damit nach dem Fußballverband der zweitstärkste Fachverband dieser Zeit war.

In der Gründungsversammlung wurde in geheimer Wahl mit 53 Stimmen bei drei Gegenstimmen und zehn Enthaltungen die Gründung des Handballverbandes Rheinland beschlossen.