Wichtige Unterstützung

Bericht und Bild: René Weiss

Die Corona-Pandemie hat das Jahr 2020 geprägt und auch den Handballsport über lange Monate hinweg komplett zum Erliegen gebracht.
Die Saison 2019/20 wurde abgebrochen, die neue Spielzeit ist bis auf Weiteres ausgesetzt und auch der geregelte Trainingsbetrieb fiel der Pandemie zum Opfer.

Erstmals seit Jahren musste der Handballverband Rheinland zudem ohne den Andreas-Hahn-Länderpokal, das Vergleichsturnier der Verbandsauswahlen in der Sporthalle auf dem Mallendarer Berg, das parallel zum Karin-Walther-Pokal in Moselweiß stattfindet, auskommen.

Alfred Hahn, Gründer der Andreas-Hahn-Stiftung, die ein treuer Förderer des Jugendhandballs im nördlichen Rheinland-Pfalz ist, blieb trotz – oder gerade wegen – der sportlichen Zwangspause am Ball und förderte die jungen Ballwerfer aus der Region auch in den zurückliegenden Monaten wieder mit Geldern aus seiner Stiftung.

„Die Andreas-Hahn-Stiftung leistet einen enormen Beitrag zu unserer Jugendarbeit. Gerade in diesem schwierigen Jahr wurde das besonders deutlich. Wir danken Alfred Hahn für seine großartige Unterstützung“, sagen Hermann Josef Häring und Peter Josef Schmitz, Geschäftsführer und Präsident des Handballverbandes Rheinland.

Zurück