Mini-WM: Gastgeber freuen sich über Turniersiege

Hauptrunden-Gruppe 8 der Mini-EM wurde in Feyen ausgespielt. Die DJK St. Matthias Trier, die Island repräsentierte, empfing den HSC Schweich mit zwei Mannschaften (Bosnien-Herzegowina und Ukraine) sowie die DJK/MJC Trier (Nordmazedonien).
Nach dem Einlaufen der gemischten E-Jugend-Mannschaften und dem traditionellen Abspielen der Nationalhymnen wurde es ernst. In sechs spannenden Spielen gaben die Kids alles für „ihr“ Land. Insgesamt kamen die Kinder auf 77 Tore - eine starke Leistung. Unter dem großen Applaus der Fans zeigten sie starke Leistungen und hatte große Freude am Mini-WM-Spektakel. Die isländische Mannschaft sicherte sich den Gruppensieg vor Nordmazedonien, der Ukraine sowie Bosnien-Herzegowina und freut sich nun auf den weiteren Turnierverlauf.

In Bassenheim trafen die Mannschaften des Kosovo (HSG Kastellaun/Simmern), Italien (HSG Hunsrück) und Montenegro (JSG Welling/Bassenheim) aufeinander. Im Auftaktspiel standen sich die Mannschaften aus Welling/Bassenheim und HSG Hunsrück gegenüber. Trotz eines sehr guten Torwarts des Gegners setzte sich Welling/Bassenheim mit 19:7 durch. Die nächste Partie verlief bis zum Schluss ausgeglichen: Erst zum Ende setzte sich die HSG Hunsrück gegen Kastellaun/Simmern mit 15:13 durch. Nachdem Welling/Bassenheim das letzte Spiel gegen Kastellaun/Simmern mit 27:10 gewonnen hatte, stand der Gastgeber mit vier Punkten und 46:17 Toren als Sieger der Hauptrunden-Gruppe 5 fest. Auf den Plätzen folgten die HSG Hunsrück und die HSG Katellaun/Simmern.

Zurück