DHB Grundschulaktionstag 2022 beim Handballverband Rheinland

Der Grundschulaktionstag im Bereich des HV Rheinland (HVR) ist bisher ein voller Erfolg. Nicht zuletzt dank dieser Nachwuchsoffensive erfreuen sich viele Vereine in den jüngeren Jugendklassen schon mehreren über Spielerzuwachs. Fast 130 Schulen mit über 11000 Schülern haben sich in diesem Jahr für das Projekt angemeldet. Damit zählte das Rheinland zur Spitzengruppe unter den deutschen Landesverbänden. „Für unseren relativ kleinen Verband ist das ein tolles Ergebnis. Die Vereine und Schulen leisten einen wichtigen Beitrag zur Nachwuchsförderung“, so HVR-Präsident Peter Josef Schmitz.

Für die Durchführung der Aktionstage an den Schulen sind ortsansässige Vereine mit Unterstützung des Deutschen Handballbundes sowie der jeweiligen Landesverbände verantwortlich. Rund 40 Vereine und Spielgemeinschaften aus dem HVR-Gebiet beteiligen sich an der beliebten Initiative. Bei einigen Aktionstagen besuchte und unterstützte auch der Verbandsreferent für Kinder- und Schulhandball, Matthias Lorenz, die Vereine vor Ort. Er wird in nächster Zeit noch an weiteren Standorten vorbeikommen.

Folgende Vereine beteiligen sich am Grundschulaktionstag:

DJK Betzdorf, DJK St. Matthias Trier, DJK/MJC Trier, Handball Mülheim-Urmitz, HC Koblenz, HSC Igel, HSC Schweich, HSG Irmenach-Kleinich-Horbruch, HSG Kastellaun/Simmern, HSG Mertesdorf/Ruwertal, HSG Obere Nahe, HSG Römerwall, HSG Westerwald, HSG Wittlich, HSV Rhein-Nette, HSV Sobernheim, HTS – HandballTalentSchmiede, HV Miehlen, JSG Welling/Bassenheim, SF 09 Puderbach, SG Gösenroth/Laufersweiler, Ski-Klub Prüm, Sportfreunde Neustadt, SV 1921 Neuerburg, SV Fortuna Nauort, SV Gerolstein, SV Untermosel, TG Boppard, TG Oberlahnstein, TS Bendorf, TuS Daun, TuS Weibern, TV Arzheim, TV Bad Ems, TV Birkenfeld, TV Bitburg, TV Eiche, TV Hermeskeil.

Zurück