Wiederaufnahme Spielbetrieb

Liebe Handballfreundinnen, liebe Handballfreunde,
verehrte Vereinsvertreterinnen und Vereinsvertreter,

zunächst möchte ich allen Mitgliedern des HV Rheinland ein frohes, besseres Neues Jahr 2022 wünschen!

Der Beschluss über die Wiederaufnahme des Spielbetriebs zum 15.01.2022 sowie die aktualisierten hygienebedingten Zusatzbestimmungen zu den Durchführungsbestimmungen liegen mittlerweile allen Vereinen vor.

Mit diesem Schreiben möchte ich alle darüber informieren, warum die Entscheidung so und nicht anders ausgefallen ist. Erwähnen möchte ich, dass der Beschluss nach intensiver Diskussion einstimmig gefasst wurde. Beteiligt waren neben den Mitgliedern des Präsidiums auch die Vorsitzenden der Spielbereiche.

Der Beschluss basiert auf folgenden Argumenten:

  • Am 07.12.2021 wurde die Saison bis zum 14.01.2022 unterbrochen, was m. E. impliziert, dass sie am 15.01.2022 fortgesetzt wird. Die Unterbrechung hatte u. a. den Sinn den Vereinen die Möglichkeit einzuräumen sich auf die Forderungen der 29. CoBeLVO einzustellen und in der Zwischenzeit eventuelle Impfdefizite bei den Aktiven zu beheben.
  • Im Lockdown des vergangenen Jahres wurde von den Sportverbänden immer wieder die Aussage getätigt: „Der Sport ist kein Problem in der Pandemie, sondern ein Teil der Lösung.“ Diese Ansicht teile ich noch immer, besonders in Hinsicht auf die Kinder und die Jugend.
  • Die 2G+-Regeln für Sportler (und 2G mit Maskenpflicht für Zuschauer) bieten einen weitaus besseren Schutz als es in anderen Lebensbereichen (z. B.: 3G am Arbeitsplatz, Maskenpflicht im Supermarkt, kein Schutz im privaten Umfeld „normaler“ Weise) der Fall ist.
  • Ein Hinausschieben des Restarts über den 15.01. hinaus birgt die Gefahr eines Saisonabbruchs und damit eines erheblichen Mitgliederschwunds.
  • „Unsere Vereine kommen mit der Situation klar (schaffen das“) wurde mehrfach geäußert.
  • Spielverlegungen sind im Rahmen der in den Dfb festgelegten Regeln im gegenseitigen Einvernehmen möglich (Näheres hierzu bitte ich mit dem Vize-Präsidenten für Spieltechnik Rainer Schneider abzusprechen).

Der HV Saar hat die Saison ohne Unterbrechung fortgesetzt, der Pfälzer HV an einem Wochenende unterbrochen. Beide Präsidenten (Christoph Rehlinger, HV Saar, Ulf Meyhöfer, Pfälzer HV) haben mir bestätigt, dass es keine Vorfälle im Zusammenhang mit Covid gab.

Ergänzend möchte ich noch einige Worte aus dem Schreiben an die Vereine der RPS anfügen (Beschluss über die Fortsetzung des Spielbetriebs in der RPS), von deren Richtigkeit ich auch am heutigen Tag noch überzeugt bin:

„Wir haben lange und ausführlich diskutiert. Wir haben alle Facetten, die für die Entscheidung wichtig sind, beachtet und kommen zu dem bekannten Ergebnis. Wir haben natürlich eine Verantwortung gegenüber der Gesundheit unserer Mitglieder, aber genauso haben wir eine Verantwortung gegenüber der Zukunft unseres Sports und gegenüber der Jugend, die in unseren Augen nicht schon wieder auf ihren Sport, ihre Mannschaft und das Zusammenkommen mit ihren Freunden in ihren Vereinen verzichten sollen.

Wir werden mit diesem Beschluss nicht den Interessen aller entsprechen, das ist uns wohl bewusst, aber wir sind der Auffassung, dass wir - solange es die Politik erlaubt - auch spielen sollten. Und da der Gesetzgeber unseren Sport weiterhin erlaubt, sollten wir uns nicht selbst die Tür verschließen und den Ast absägen, auf dem wir sitzen. Die 2G+ Regelung ist für Erwachsene so ziemlich die sicherste Möglichkeit, ein öffentliches Leben derzeit möglich zu machen, da die Anwesenden nicht nur geimpft, oder genesen sind, sondern sogar noch tagesaktuell getestet.

Uns ist bewusst, dass manche von euch ausdrücklich den Wunsch geäußert haben, zu pausieren und diese Argumente sind in die Diskussion miteingeflossen. Zur Verantwortung, die wir tragen, gehört es aber eben auch manchmal Entscheidungen zu treffen, deren Richtigkeit nicht alle teilen. Dies war eine solche, wirklich schwere Entscheidung und wir haben es uns nicht leicht gemacht, jedoch sind wir von ihrer Richtigkeit überzeugt.“

In diesem Sinne ist auch die Entscheidung über die Wiederaufnahme des Spielbetriebs im HV Rheinland getroffen worden.

Mit sportlichen Grüßen

Peter Josef Schmitz
Präsident

 

 

Zurück