13. September 2019

Neues aus dem Schiedsrichterwesen

Der Verbandsschiedsrichterwart möchte auf folgende Änderungen und Neuerungen im Schiedsrichterwesen des HV Rheinland ab der Saison 2019/2020 hinweisen.

1. Beobachtungswesen:
Gemäß der Entscheidung in der Schiedsrichterausschuss-Sitzung vom 06.06.2019 wurde ein neuer Beauftragter für das Schiedsrichterwesen im HV Rheinland festgelegt.

E-Mail: Michael Hemmes Mobil: 0160-97214667,

Er ist Ansprechpartner und zuständig für alle Vereinsbeobachtungen und neutralen Beobachtungen sowie deren Ansetzung, Auswertung und Schulung.

Siehe auch Durchführungsbestimmungen 2019/2020; Punkt 20.

2. Coaching von Jung-Schiedsrichtern und Aufsteigern in den HVR-SR-Kader:
In der Spielausschusssitzung vom 24.06.2019 wurde beschlossen, dass zukünftig Jung-Schiedsrichter von erfahrenen Kollegen mittels Coaching in den ersten Spielen unterstützt werden sollen. Gleiches gilt für Schiedsrichter, welche aufgrund ihrer positiven Leistungen in den Verbandskader/HVR-SR-Kader aufsteigen. Dieser schwierige Schritt im höheren Leistungsbereich soll ebenfalls durch Coaches unterstützt werden.

Gleichzeitig können angesetzte Coaches in diesem Zuge auch mit erweiterten Kompetenzen ausgestattet werden. Dem Coach werden im Rahmen des Modells "Coaching Plus" mit der Ansetzung die Befugnisse eines technischen Delegierten erteilt; angelehnt an die IHR Erl. 7.B.b.

Siehe auch Durchführungsbestimmungen 2019/2020; Punkt 12 (5).

3. Abrechnung der Beobachterkosten:
Ebenfalls in der Spielausschusssitzung wurde beschlossen, dass ab der neuen Saison 2019/2020 die Kostenabrechnung für die angesetzten Schiedsrichterbeobachtungen und die Gebühren für das Coaching von Jung-Schiedsrichtern durch den Heimverein erfolgen und damit über den Schiedsrichter-Kostenausgleich abgewickelt werden. Gleiches gilt für die Kosten der Spielaufsicht, sofern diese vom Beauftragten für das Coaching-Wesen angesetzt werden.

Siehe auch Durchführungsbestimmungen 2019/2020; Punkt 21.

4. Änderung von Schiedsrichtergebühren:


  • Bereits mit Umlaufbeschluss der Erweiterten Präsidiums vom 13.06.2019 einstimmig beschlossen und noch einmal in der EP-Sitzung bestätigt, ändern sich die SR-Gebühren für Turniere von 10,00 Euro auf 13,00 Euro pro angefangene Stunde.
  • Die Gebühren für Schiedsrichterbeobachtungen, Coaching für Jung-SR und Absteiger und Spielleitungen/Technischer Delegierter (angesetzt durch die Coaching-Beauftragten) werden von 10,00 Euro auf 20,00 Euro erhöht.


Siehe auch Amtliche Bekanntmachung HVR: Änderung der HVR-Schiedsrichterordnung.

5. Schiedsrichter dringend gesucht:
Aus gegebenem Anlass - dem Verband fehlen mindestens 80 Schiedsrichter, um einen geregelten Spielbetrieb mit Schiedsrichteransetzungen zu gewährleisten - weist der Verbandsschiedsrichterwart die Vereine nochmals darauf hin, dass sie gemäß Schiedsrichterordnung zur Meldung von neuen Schiedsrichteranwärtern - sofern sie ihr Schiedsrichtersoll nicht erfüllen - verpflichtet sind.

Das Schiedsrichterwesen ist hier auf die Vereinsmeldungen der Spielbereiche angewiesen und freut sich über jeden Schiedsrichter-Anwärter, vor allem auch über jüngeren Schiedsrichter-Nachwuchs (m/w).

Siehe auch HVR-Schiedsrichterordnung; Teil C Zusatzbestimmungen, Paragraph § 8, Abschnitt 1 sowie unter Mosel Handball.

Interessierte können sich gerne beim Verbandsschiedsrichter-Lehrwart Werner Hub, (für die Spielbereiche Mosel und Nahe) oder beim Schiedsrichter-Lehrreferent Richard Rosteck, (für den Spielbereich Rhein) melden.


Ich wünsche allen Vereinen und den Funktionsträgern innerhalb des Schiedsrichterwesens eine erfolgreiche Saison.

Und denkt immer daran "Handballer sind faire Sportler!"
Dies gilt im Besonderen auch gegenüber den Jung-Schiedsrichtern, welche vermehrt bei Jugendspielen von den Schiedsrichter-Ansetzer zur Spielleitung eingesetzt werden.

Mit sportlichem Gruß
Michael Sauerwein

Verbandsschiedsrichterwart
Handballverband Rheinland

Antoniusstraße 10
56070 Koblenz

Telefon: 0261 / 9828777
Mobil: 0171 / 4749717
E-Mail: Michael Sauerwein

Zurück zur Übersicht