12. September 2019

JSG Welling/Bassenheim trumpft beim evm-Cup auf

Vom Saisonzeitpunkt her mag man an ein Vorbereitungsturnier denken, aber der evm-Cup ist für den Handballnachwuchs im HV Rheinland viel mehr. Wenn in der Mülheim-Kärlicher Philipp-Heift-Halle und der Halle des Schulzentrums die D- und E-Jugendlichen losgelassen werden, erleben sie einen ihrer Handball-Höhepunkte des ganzen Jahres.


Spannende Partien und viele talentierte Nachwuchshandballer sahen die Zuschauer beim evm-Cup-Finale in Mülheim-Kärlich.

Es ist eine Ausnahme, dass die Jüngsten so wie hier durch den HVR, die evm und den ausrichtenden TV Mülheim eine Bühne geboten, auf der sie ganz alleine im Mittelpunkt stehen. "Alle Mannschaften, die das Finale erreicht haben, sind schon Gewinnerteams", gab HVR-Präsident Peter Josef Schmitz zu bedenken. Immerhin haben die 19 Endturnierteilnehmer die Vorausscheidungen gemeistert, für die sich insgesamt 50 Teams angemeldet hatten. "Wir haben einen Tag lang tollen Handball zu sehen bekommen", freute sich HVR-Vizepräsident Hans Apel, der dem Gastgeber TV Mülheim genauso dankte wie den Ausrichtern der Vorrundenturniere.
Nachhaltige Jugendarbeit zahlt sich aus - das macht in etwa das Beispiel des TV Welling deutlich, der sich in einer Spielgemeinschaft mit dem TV Bassenheim in allen vier Konkurrenzen für das Finale qualifizierte und drei davon für sich entschied. Kein Zufall, wie der Wellinger Trainer Christian Esch erklärt. "Wir haben in der jüngsten Zeit einen sehr guten Zulauf. Das ist auch das Resultat aus dem Grundschulaktionstag, über den viele Kinder auf den Handball aufmerksam geworden sind. Solch einen Erfolg kannst du nicht von heute auf morgen haben, sondern das ist das Ergebnis von kontinuierlicher Arbeit im Verein."
Weibliche E-Jugend, männliche E-Jugend, weibliche D-Jugend - überall trumpfte die JSG Welling/Bassenheim ohne Niederlage auf. Den kompletten Erfolg verhinderten die D-Jungen des Gastgebers JH Mülheim/Urmitz, die sich durch den Sieg über den TuS Weibern den ersten Platz sicherten. Durch die kurzfristige Absage von Grün-Weiß Mendig nahmen hier nur vier anstatt der fünf vorgesehenen Mannschaften teil.
Nachdem jedes Team im Modus jeder gegen jeden seine Auftritte hatte, standen die Spieler bei der Siegerehrung zum Teil mit großen Augen vor der Trophäensammlung. Die Pokale machen die Kinder stolz und lassen sie noch einige Zeit an einen besonderen Handballtag zurückdenken. Handball ist Teamgedanke, aber auch die besten Einzelspieler erhielten separate Auszeichnungen: Die Trainer wählten Zoey Schaden (weibliche E-Jugend, JSG Welling/Bassenheim), Mona Ihle (weibliche D-Jugend, JSG Welling/Bassenheim), Niko Lorscheider (männliche E-Jugend, HSC Schweich) und Simon Wilhelmy (männliche D-Jugend, JH Mülheim/Urmitz) zu den besten Torhütern. Die meisten Tore in den einzelnen Konkurrenzen erzielten Charlotte Listner (weibliche E-Jugend, TuS Daun), Lia Wunder (weibliche D-Jugend, Grün-Weiß Mendig), Lias Weiland (männliche E-Jugend, HSC Schweich) und Eric Daub (männliche D-Jugend, JH Mülheim/Urmitz).


Sie waren die Besten bei den Jungen, von links: Lias Weiland, Niko Lorscheider, Eric Daub und Simon Wilhelmy.


Mona Ihle, Lia Wunder, Charlotte Listner und Zoey Schaden erhielten die Auszeichnungen als beste Torschützinnen und Torhüterinnen bei den Mädchen.

Männliche D-Jugend: JH Mülheim/Urmitz - TV Moselweiß 14:11, JSG Welling/Bassenheim - TuS Weibern 7:9, Mülheim/Urmitz - Welling/Bassenheim 11:8, Moselweiß - Weibern 12:13, Weibern - Mülheim/Urmitz 10:20, Moselweiß - Welling/Bassenheim 9:13

1. JH Mülheim/Urmitz 3 45:29 6
2. TuS Weibern 3 32:39 4
3. JSG Welling/Bassenheim 3 28:29 2
4. TV Moselweiß 3 32:40 0


Die Mülheimer Jungs feierten einen Heimsieg.

Weibliche D-Jugend: JSG Welling/Bassenheim - JSG Unterer Westerwald 10:6, DJK/MJC Trier - Grün-Weiß Mendig 11:5, HSC Schweich - Welling/Bassenheim 3:3, Unterer Westerwald - Trier 5:11, Mendig - Schweich 10:11, Welling/Bassenheim - Trier 6:4, Unterer Westerwald - Mendig 8:7, Trier - Schweich 9:8, Mendig - Welling/Bassenheim 3:7, Schweich - Unterer Westerwald 9:7.

1. JSG Welling/Bassenheim 4 26:16 7
2. DJK/MJC Trier 4 35:24 6
3. HSC Schweich 4 31:29 5
4. JSG Unterer Westerwald 4 26:37 2
5. Grün-Weiß Mendig 3 25:37 0


In einer ausgeglichenen D-Jugend-Konkurrenz behielt die JSG Welling/Bassenheim die Oberhand.

Männliche E-Jugend: JSG Welling/Bassenheim - HV Vallendar 11:4, TS Bendorf - SV Untermosel 5:4, Schweich - Welling/Bassenheim 4:7, Vallendar - Bendorf 7:4, Untermosel - Schweich 1:13, Welling/Bassenheim - Bendorf 5:3, Vallendar - Untermosel 5:4, Bendorf - Schweich 1:6, Untermosel - Welling/Bassenheim 3:8, Schweich - Vallendar 6:5.

1. JSG Welling/Bassenheim 4 31:14 8
2. HSC Schweich 4 29:14 6
3. HV Vallendar 4 21:25 4
4. TS Bendorf 4 13:22 2
5. SV Untermosel 4 12:31 0


Vier Spiele, vier Siege: Die JSG Welling/Bassenheim beherrschte das E-Jugend-Turnier in der Philipp-Heift-Halle.

Weibliche E-Jugend: TuS Daun - TV Engers 4:4, Grün-Weiß Mendig - Welling/Bassenheim 2:7, HSC Schweich - Daun 9:8, Engers - Mendig 5:0, Welling/Bassenheim - Schweich 3:1, Daun - Mendig 9:5, Engers - Welling/Bassenheim 2:8, Mendig - Schweich 1:5, Welling/Bassenheim - Daun 8:2, Schweich - Engers 9:5.

1. JSG Welling/Bassenheim 4 26:7 8:0
2. HSC Schweich 4 24:17 6:2
3. TuS Daun 4 23:26 3:5
4. TV Engers 4 16:21 3:5
5. Grün-Weiß Mendig 4 8:26 0:8


In vier Partien kassierte Turniersieger Welling/Bassenheim lediglich sieben Gegentore.

Zurück zur Übersicht