16. Juli 2019

Der DHB informiert: Anwendungshilfe zu §55 SpO hat keine Gültigkeit mehr

Anwendungshilfe zu §55 SpO

Liebe Handballfreunde,

ich möchte Sie darauf aufmerksam machen, dass ab sofort die Anwendungshilfe zu § 55 SpO (Anhang) keine Gültigkeit mehr hat!
Dies betrifft insbesondere folgenden Abschnitt:

Beachte Begriff "zwei aufeinanderfolgende Spiele":
Die "Aufeinanderfolge" von zwei Spielen wird nicht durch ein zwischenzeitliches Spiel einer unteren Mannschaft unterbrochen. Eine "Aufeinanderfolge" liegt jedoch nicht vor, wenn zwischen zwei Spielen ein Zeitraum von vier spiellosen Wochen verstrichen ist (analoge Anwendung der "Freiwerdens-Frist"!). Nach dem "Freiwerden" (durch 2x Aussetzen oder Vier-Wochen-Frist) beginnt die Berechnung der "Aufeinanderfolge" von neuem (bei 1).

(Bsp. Spielpause EM/WM)
Die o.g. "analoge Anwendung" der "Freiwerdens-Frist" ist widersprüchlich zum Wortlaut des § 55 Abs. 1 SpO und hält einer sportgerichtlichen Überprüfung nicht stand.

Ich bitte Sie dies an die Vereine weiterzuleiten und Ihren Passstellen, Rechtswarten und Spieltechnikern gegenüber entsprechend zu kommunizieren.

Mit freundlichen Grüßen/ Kind regards

Melanie Prell
Spielbetrieb & Recht/ Competition Management & Law
Rechtsanwältin (Syndikusrechtsanwältin)


Deutscher Handballbund e.V./ German Handball Federation
Willi-Daume-Haus
Strobelallee 56
44139 Dortmund
Germany

T +49 231 911 91-49
F +49 231 911 91-17
E melanie.prell@dhb.de
www.dhb.de

Zurück zur Übersicht