14. Juni 2019

Talente wollen sich für Landesauswahl empfehlen

Die HVR-Verbandsauswahlen sind am Samstag beim Andreas-Hahn-Pokal in Vallendar und dem Karin-Walther-Pokal in Moselweiß im Einsatz.

Es ist die letzte große Präsentationsmöglichkeit, um ein Bewerbungsschreiben für die rheinland-pfälzische Landesauswahl abzugeben: Die besten rheinländischen Nachwuchshandballer der Jahrgänge 2004 (Jungen) und 2005 (Mädchen) bestreiten am Samstag die alljährlichen Verbandsvergleichsturniere beim Andreas-Hahn-Pokal in der Sporthalle auf dem Mallendarer Berg (ab 10.30 Uhr) und in der Moselweißer Beatushalle (ab 10 Uhr).

Sowohl die männliche als auch die weibliche HVR-Auswahl treffen in drei Begegnungen auf die Verbände Rheinhessen, Pfalz und Mittelrhein. Für die zuständigen Trainer stehen nicht die Ergebnisse an oberster Stelle. "Die individuelle Weiterentwicklung der Spieler ist das Wichtigste. Wir hoffen, dass sich vor den Augen der Landestrainer möglichst viele unserer Talente für die Rheinland-Pfalz-Auswahl empfehlen können", betonen die HVR-Übungsleiter Rudi Engel (Jungen) und Esther Herrmann (Mädchen). Herrmann wird am Samstag berufsbedingt ihr Team nicht betreuen können. Stützpunkttrainerin Franziska Garcia-Almendaris übernimmt in Moselweiß ihre Position auf der Bank. "Wir haben vor einer Woche noch einmal gemeinsam trainiert. Das war eine gute Einheit", berichtet Herrmann, die mit Nina Czanik (Jahrgang 2006) und Jessica Souza (2007) auch zwei jüngere Spielerinnen in ihren Kader berufen hat. Vor allem in der Abwehr hofft die ehemalige Trierer Erstliga-Spielerin auf eine Steigerung gegenüber den vergangenen Turnieren: "Da hatten wir Abstimmungsprobleme. Wir müssen agiler sein in der Deckung."

Der für den männlichen Bereich zuständige Rudi Engel nimmt den Walter-Laubersheimer-Pokal und das RLP-Sichtungs-Camp als Vorerfahrungen mit zum Andreas-Hahn-Pokal nach Vallendar. "Wenn wir eines von drei Spielen gewinnen, wäre ich sehr zufrieden. Unsere Mannschaft hat keine herausragenden Einzelspieler, ist in der Breite aber gut aufgestellt." Auch Engel nimmt die Abwehrarbeit ins Visier: "Die für die Verbandsvergleichsturniere beschlossene offensive 3:2:1-Deckung war bislang nicht unsere Stärke, weil wir Probleme in vielen eins-gegen-eins-Aktionen hatten. Ich hoffe, dass die Jungs in diesem Bereich Fortschritte gemacht haben."

Der Andreas-Hahn-Pokal feiert in diesem Jahr bereits sein 20-jähriges Bestehen. "Es fällt auf, dass im Bereich der C-Jugend im Laufe der Zeit eine erhebliche Leistungssteigerung stattgefunden hat und der Unterschied zwischen den einzelnen Verbänden bei weitem nicht mehr so groß ist", freut sich Alfred Hahn, der mit seiner Andreas-Hahn-Stiftung zu den großen Förderern des Jugendhandballs im nördlichen Rheinland-Pfalz zählt und in 20 Jahren einen stolzen Betrag von über 80 000 Euro für diesen Zweck ausgeschüttet hat. "Zuletzt waren es jährlich 7000 bis 8000 Euro, von denen ein Teil direkt zur Nachwuchsförderung an den Handballverband Rheinland und der andere an Vereine aus der Region geht. Wir wollen unseren Beitrag leisten, dass die rheinländischen Jugendhandballer den Anschluss halten", erklärt Hahn.

Die Aufgebote
Der HVR-Kader der Jungen:
Fynn Corcilius, Max Schleier, Paul Schleier, Marco Brügel (alle HV Vallendar), Jona Rietz, Lukas Schui, Tim Stallgies, Nico Simon, Fabian Schwarzer, Philipp Alt (alle JH Mülheim/Urmitz), Jan Sauerwein (TV Bad Ems), Kilian Holtkamp (DJK/MJC Trier), Jona Fink, Niklas Ihmer, Mauro Neu (alle JSG Hunsrück), Florian Stein (HSG Kastellaun/Simmern).

Der HVR-Kader der Mädchen: Mila Flato (TV Bad Ems), Barbora Zigraiova, Anna Awender, Hannah Lieser, Pauline Lebenstedt, Nina Czanik (alle DJK/MJC Trier), Laetizia Rickert, Luisa Sulzbacher (beide SV Untermosel), Nele Mintgen (GW Mendig), Gina Bauerschmitz (HSC Schweich), Sophia Lepiors, Lisa Schmidt (beide TV Engers), Mila Lenz, Jessica Souza (beide HSG Wittlich).

Der Zeitplan
Andreas-Hahn-Pokal
(Jungenturnier in Vallendar), 10.30 Uhr: Rheinland - Rheinhessen; 11.30 Uhr: Pfalz - Mittelrhein; 13 Uhr: Rheinland - Pfalz; 14 Uhr: Mittelrhein - Rheinhessen; 15.30 Uhr: Rheinhessen - Pfalz; 16.30 Uhr: Rheinland - Mittelrhein.
Karin-Walther-Pokal (Mädchenturnier in Moselweiß): Rheinland - Rheinhessen (10 Uhr), Pfalz - Mittelrhein (11 Uhr), Mittelrhein - Rheinhessen (12.30 Uhr), Rheinland - Pfalz (13.30 Uhr), Rheinhessen - Pfalz (15 Uhr), Rheinland - Mittelrhein (16 Uhr).

Zurück zur Übersicht