15. April 2019

Wichtige Beschlüsse des Verbandsspielausschusses vom 05.04.2019

Der Verbandsspielausschuss hat zum Spielbetrieb der kommenden Saison 2019/20 nachfolgende Änderungen und ergänzende Bestimmungen zu einer eingleisigen Verbandsliga, Teilnahme am HVR-Pokal sowie einschränkende Änderungen zu § 55 SpO und zur "a.K"- Regelung im Jugendbereich beschlossen.


1. Eingleisige Verbandsliga

Nach Abschluss der Spielsaison 2019/20 werden die beiden Verbandsligen Ost und West aufgelöst und durch eine eingleisige Verbandsliga ersetzt. Diese besteht aus je max. 6 Mannschaften der bisherigen Spielklassen unter Anrechnung der den jeweiligen Spielbereichen zuzuordnenden Absteigern aus den höheren Spielklassen. Die weiteren Regelungen erfolgen in den Durchführungsbestimmungen.

2. HVR-Pokal - DHB-Amateur-Länderpokal

Die Teilnahme am DHB-Amateur-Länderpokal 2019/20 wird einmalig ausgesetzt. Auf HVR- Ebene erfolgt die Ermittlung des Pokalsiegers im Jahr 2020 zur erneute Teilnahme an den darauffolgenden Pokalwettbewerben, beginnend mit dem Pokaljahr 2020/21.

Pflichtteilnehmer ab der kommenden Saison bei den Männern sind die zur Spielsaison gemeldeten Mannschaften in den Spielklassen Oberliga bis einschließlich Verbandsliga sowie alle ersten Mannschaften eines Vereins in den nachfolgenden Spielklassen.

Die Spielrunden beginnen am 1. Spieltag ohne Differenzierung der Spielklassen und Spiebereichsebenen

3. Änderung § 55 - Einschränkung Spielberechtigung nach Abs. 3

Das Spielrecht von Erwachsenenspielern wird bis zum Ende des Spieljahres, in dem sie ihr 21. Lebensjahr vollenden, in den Spielklassen auf Spielbereichsebene eingeschränkt. In diesen Spielklassen ist § 55 Abs. 1 anzuwenden.

4. Ergänzung "a.K."-Regelung

In einer "a.K"-Mannschaft ist der Einsatz von Spielern der nächst höheren Altersklasse zulässig, jedoch nur, wenn sie dem jüngeren Jahrgang dieser Altersklasse angehören.


Trier, den 15.04.2019
Herbert Schuhmacher
Vizepräsident Spieltechnik

Zurück zur Übersicht