14. Mai 2018

Spielklassenzusammensetzung Verbandsebene - Wunschkennziffern

Nach Abschluss der Qualifikationsspiele für die Männer-Oberliga wird die Mannschaftszahl in der Rheinlandliga gemäß den Durchführungsbestimmungen auf 13 Mannschaften erhöht. Die Rückführung auf die Regelzahl von 12 Mannschaften erfolgt am Ende der Saison 2018/19 durch erhöhten Abstieg.

In der Verbandsliga Ost sowie in der Rheinlandliga Frauen stehen die endgültigen Teilnehmer in den Spielklassen noch nicht endgültig fest, da hier noch Rückfragen zur Wahrnehmung von Aufstiegsrechten bzw. Eine weitere Entscheidungsrunde ansteht.

Um jedoch den Vereinen eine zeitnahe Hallenplanungen zu ermöglichen, wird das Meldemenü nochmals bis 15.06. geöffnet, um die Auswahl der Wunschkennziffern zu ermöglichen.

Auf Spielbereichsebene erfolgt die Öffnung nach Fortschritt der Klassenzusammenstellung und der damit festzulegenden Rahmenspielpläne.

Bei der Auswahl der Wunschkennziffern ist zu beachten, dass für jede Mannschaft des Vereins eine gerade und eine ungerade Wunschkennziffern anzugeben ist. Bei Fehlen einer dieser Ziffern, es können auch jeweils mehrere Ziffern angegeben werden, erfolgt die Zuteilung nach den freien noch Verfügbaren Plätzen. Diese Maßnahme ist notwendig geworden, da die Mehrheit von der Wahl der ungeraden Ziffern Gebrauch machen. Die Gründe hierzu sind bekannt.

Vereine mit Mannschaften in höheren Spielklassen oder mehrere Mannschaften in den Verbandsklassen haben Vorrang bei der Zuweisung der Kennziffern.

Trier/Koblenz, den 14.05.2018
Herbert Schuhmacher
Vizepräsident Spieltechnik

Zurück zur Übersicht