24. Januar 2018

Handball-Dreierbund: HVR kooperiert mit Kempa und KS Sport

Neues Jahr, neue Partnerschaft: Das Sportfachgeschäft KS Sport aus Vallendar (Rheinstraße 118) ist als Händler vor Ort künftig der offizielle Partner des Handballverbandes Rheinland. Kurz vor Weihnachten besiegelten HVR-Geschäftsführer Hermann-Josef Häring, Präsident Peter Josef Schmitz, Klaus und Dominik Süßmeyer von KS Sport, Martin Hentsch, Außendienstler des alten und neuen HVR-Ausrüster Kempa im Südwest Deutschlands den Vertrag.


"Teamsport liegt uns am Herzen - das ist das, was wir besonders können. Wir freuen uns auf die Partnerschaft mit dem HVR, die auf mehrere Jahre ausgelegt ist. In dieser Zeit wollen wir etwas Tolles aufbauen", erklärt Inhaber Klaus Süßmeyer.

Handball ist längst kein Neuland mehr für das Vallendarer Unternehmen. Spieler aus mehreren heimischen Teams zählen zu den treuen Stammkunden. "Wir wissen, dass das Thema Teamsport hier mit viel Herzblut angegangen wird. Diese Kooperation wird lebendigen Inhalt bekommen und auch verschiedene Aktionen rund um unsere Sportart umfassen", kündigt Hermann-Josef Häring an, der gleichzeitig auch Intersport Krumholz für die Zusammenarbeit in den zurückliegenden Jahren dankte.

Als Ausrüster setzt das Rheinland weiterhin auf Bewährtes: Häring und Schmitz freuen sich die seit 2014 bestehende "Ehe" mit den Balinger Handball-Experten von Kempa, die unter anderem auch die deutschen Nationalmannschaften ausstatten, zu verlängern. "Wir sind bislang sehr zufrieden und haben erst kürzlich bei einer Werksbesichtigung hautnah miterlebt, wir professionell im Hause Kempa gearbeitet wird", lobte HVR-Chef Schmitz. "Wir werden einige Ideen mitbringen, um den Handball in der Region zu unterstützen", versprach Martin Hentsch.

Zurück zur Übersicht